Zink


Zink ist ein wichtiger Bestandteil von Messing.

Das Metall Zink wird bereist seit dem Altertum als wichtiger Legierungsbestandteil für die Herstellung von Messing verwendet. Im 14. Jahrhundert wurde in Indien damit begonnen, Zink als eigenständiges Metall zu verarbeiten. Daraufhin entstanden nur wenige Jahre später in Europa und auch in Deutschland zahlreiche Zinkhütten. Zink kommt in Form von verschiedenen Erzen, wie beispielsweise Sphalerit, Smithsonit und Wurtzit, vor und wird hauptsächlich in Nordamerika und Kanada, Australien, China, Kasachstan und auch in Deutschland abgebaut.

Zink dient heutzutage hauptsächlich zur Herstellung von Messing, Bauteilen, Batterien und wird häufig als Korrosionsschutz verwendet.

Für die Herstellung der Legierung Messing ist das Metall Zink unersetzlich. Zudem wird reines Zink heutzutage sehr häufig für die Herstellung von Batterien verwendet. Auch bezüglich des Korrosionsschutzes bei Eisenteilen findet das Metall Zink sehr häufig Verwendung. Hierbei werden die für Korrosion anfälligen Eisenteile entweder in flüssiges Zink getaucht, oder das Metall wird mithilfe von galvanischen Verfahren auf die Oberflächen der Eisenteile gebracht.

Auch im Bauwesen finden sich viele verschiedene Bauteile aus Zink, wie beispielsweise Zinkblech, welches hauptsächlich als Dachbedeckung oder für die Herstellung von Zinkregenrinnen dient.

In der Vergangenheit wurde aus Gründen der Einsparung in verschiedenen Ländern auch Münzen aus Zink hergestellt.

Auch für den menschlichen Organismus ist Zink von Bedeutung.

Zink stellt ein für den menschlichen Stoffwechsel unentbehrliches Spurenelement dar. Hierbei wird die für den Menschen optimale Tagesdosis mit 15 mg angegeben. Zink ist für seine Leistungsförderung bezüglich der geistigen Aktivitäten des Menschen bekannt.