Nickel


Das Metall Nickel kommt sehr selten vor.

Nickel gilt als eines der seltensten in der Natur vorkommenden Metalle und bisher konnten weltweit nur 24 nennenswerte Vorkommen für Nickel verzeichnet werden. Hierbei nehmen für den Abbau von Nickelerzen und -mineralien vor allem die Länder Kanada, Russland, Kuba und Australien einen sehr wichtigen Stellenwert ein.

Das Metall Nickel wird aus verschiedenen Erzen, wie beispielsweise Garnierit und Pentlandit sowie aus unterschiedlichen Nickelmineralien, wie Nickelin und Millerit, gewonnen. Die Förderung von Nickel beträgt derzeit weltweit über einer Million Tonnen jährlich.

Nickel wird hauptsächlich für die Produktion von verschiedenen Metalllegierungen verwendet.

Nickel ist vor allem für die Stahlindustrie von großer Bedeutung, da das Metall für die Produktion von rostfreiem Stahl nahezu unersetzbar ist. Des Weiteren wird Nickel für die Herstellung von speziellen Nickellegierungen benötigt. Auch für den Bau von verschiedenen Laborgeräten und -zubehör, wie beispielsweise Nickeltiegel, ist Nickel aufgrund seiner chemischen Beständigkeit sehr beliebt.

Das Metall Nickel findet zudem bei der Herstellung von Münzen Verwendung und wird häufig als Überzugsmetall in Bezug auf den Korrosionsschutz eingesetzt. Hierbei werden korrosionsanfällige Metalle, wie beispielsweise Eisen, mithilfe von galvanischen Verfahren mit einer dünnen, schützenden Nickelschicht überzogen.

In der Elektronikindustrie wird Nickel häufig in Form von Legierungen für die Herstellung von Widerständen verwendet. Auch im Flugzeugbau findet das Metall Nickel, wiederum in Form von verschiedenen Legierungen, Verwendung, wie beispielsweise beim Bau von Turbinen.