Aluminium


Aluminium stellt das dritthäufigste Element in der Erdkruste dar.

Das Leichtmetall Aluminium stellt neben den Elementen Silicium und Sauerstoff das dritthäufigste Element und das häufigste Metall in der Erdkruste dar. Doch findet sich Aluminium ausschließlich in chemisch gebundenem Zustand, was auf die Reaktionsfreudigkeit des Metalls zurückzuführen ist.

Aluminium kommt sehr häufig in Form von Alumosilikaten in den Ländern Russland, China, Aserbaidschan und in Italien vor, wobei diese Vorkommen für die Aluminiumgewinnung nicht von Bedeutung sind, da das in den Alumosilikaten enthaltene Aluminium nicht isoliert werden kann. Daher wird für die Gewinnung von Aluminium hauptsächlich das Erz Bauxit verwendet, aus welchem mit verschiedenen chemischen Prozessen das Aluminium sehr leicht gewonnen werden kann.

Die Verwendung von Aluminium.

Aluminium ist sehr leicht und weich, was auf die geringe Dichte des Metalls zurückzuführen ist. Aufgrund des sehr geringen Gewichts von Aluminium wird dieses sehr häufig beim Bau von Flugzeugen und Fahrzeugen verwendet. Auch in der Raumfahrt und der Sportgeräteindustrie findet das Leichtmetall sehr oft Verwendung. Des Weiteren wird Aluminium häufig in der Elektroindustrie, der Verpackungsindustrie, für die Herstellung von Licht- und Optikgeräten und im Bereich der Küchengeräteherstellung eingesetzt.

Auch in Lebensmitteln findet sich Aluminium.

Aluminium stellt auch ein sehr wichtiges Spurenelement in unseren Lebensmitteln dar. Hierbei kommt das Metall vor allem in verschiedenen Gemüsesorten vor und wird beispielsweise Lebensmittelfarben, Backpulver, Schmelzkäse, Kaffeeweißer, Speisesalz und Gewürzen beigemischt und wirkt bei diesen Produkten sehr effektiv dem Verklumpen entgegen.